5 Jahre danach - 17. August 2017 Terroranschlag in Barcelona, 17. September: Trauermarsch spielt im sehr verlangsamten Takt "Freude schöner Götterfunken" (Beethovens Ode an die Freude)

- von mir eingestellt am 17.9.2022 zum Gedenken nicht nur an solche Terroranschläge, sondern auch an größere Verbrechen wie Völkermord, Krieg und Gewalt; einschließlich der von Deutschland zwischen 1933-45 begangenen noch schlimmeren NS-Verbrechen.


2017 wurde die Stadt der Sagrada Familia zum Ziel eines Terroranschlags, verübt vom Islamischen Staat. Links ein Foto von dem Gedenkmarsch vier Wochen danach auf den Ramblas. Die Kapelle spielt Beethovens Ode an die Freude im stark verlangsamten Takt. Bild lks. darunter: Die Trauernden halten vor einer Pflastermalerei. - - - Und ja, auch solche Orthodoxe haben in diesem Punkt insofern ein Stück weit formal auch "Recht".. (was sie dennoch niemals zur Ausübung irgendwelch' unterdrückendem Unrecht oder Gewalt berechtigt)..: denn mehr noch als das Freiburger Münster erinnert die prächtige Sagrada innerhalb ihrer bunten Stadt wohl am ehesten noch an den Turmbau zu Babel. Mit ihren 4 tragenden Säulen, deren Wappen-Tafeln die 4 astrologischen Apostelsymbole ausweisen; rechts unten. Allein das Tempelzimmer hoch oben im Turmzikkurat fehlt. In dem sensible Priester:innen, wie einst En Hedu Ana aus Ur, die psychische Wirkung der archetypischen Planeten"Götter" einer anfangs 5- später 7-Tage-Woche erfühlten. Während unten, im Gewimmel der Stadt, andere Priester Mensch und Tier beim Treiben beobachteten, Mathematiker und Astrononen die Planeten berechneten, sich dann mit den Gefühlspriestern zusammensetzen, Ergebnisse zusammenführten und ordneten. D a s war der Beginn unserer seriösen Astrologie! Von der Orthodoxie schon immer verboten und teils gar verfolgt. Vor und nach En Hedu Ana zogen sich Schamanen auf Berge zurück, um mit sich, ihren Träumen, Gefühlen wie logischen Gedanken allein zu sein. Abraham wollte seinen Sohn Isaak auf einem Berg opfern, Mose stieg hoch und kam mit Geboten wieder herunter, der Prophet Mohammed fuhr gen Himmel. Während ebenso Nebukadnezars Prophet Daniel wie Paulus wohl eher im Flachland träumten. Auch Platon, Buddha, Jesus, Maria aus Magdala (=Turm*), die 12, später 3 Weisen Bethlehems; Ptolemaeus, Hypatia und ihr weiser Vater Theon brauchten keine Türme mehr zum fühlen, träumen und denken. Auch nicht diejenigen, die diese Lehren weiter- entwickelten und aufbewahrten wie Avicenna, Hildegard von Bingen, Leonardo da Vinci, Paracelsus, Kepler, Jeanne D'Arc, Mme. Blavatski, Eliphas Levi, C.G. Jung, Starhawk und andere mehr. So wie zu jeder Zeit "indigene" Seher- und Künstler:innen weltweit, nicht erst im Orakel von Delphi. (...aufgeführte Namen auf Wikipedia googeln!) Und der einstige Zweck von Babylons Turm zum forschenden In-sich-Hineinhorchen der Priesterin in den "Willen der Götter" wandelte sich in heutigen Kirchtürmen zum Rufen der Glocken. 

Zum Schluss noch das Bild der einzigartigen Basilika Sainte Marie Majeure in Marseille, die, neben der Gottesmutter, zumindest auch der Ersten Apostelin Jesu geweiht ist: Maria Magdalena .../s feministische Theologie nach Emily Trinkaus steht hier, in größerem Zusammenhang ergänzt in meinem *)Infovortrag zum Kirchentag 2019 auch dort


Die Sainte Marie Majeure de Marseille mit 7 Statuen über dem Eingangs-Portal (s.u. fr.wiki): Jesus in der Mitte, Petrus, Paulus, Lazarus, der erste Bischof von Marseille und seine Boots-Begleiter:innen, die in Saintes-Maries-de-la-Mer strandeten: seine Schwester Martha, Maria Magdalena, sowie der Legende nach der von Jesus noch in Galiläa geheilte - ehemals blinde- Maximus von Aix. 

Quelle - fr.wikipedia: "La façade extérieure est flanquée de deux tours surmontées de dômes. Surplombant la voûte du porche, qui la précède, court une galerie en architrave reliant les deux tours. Sous les arcades, on peut voir une rangée de sept hautes statues représentant Le Christ au centre entouré des apôtres Pierre et Paul, ainsi que Lazare - qui aurait été, selon la légende, le premier évêque de Marseille - et ses compagnons (sa sœur Marthe, Maximin, Marie-Madeleine), saints légendaires de Provence. "





„An dem Tag, an dem du dich wirklich selbst akzeptierst, werden sich dir neue Horizonte erschließen und eine nie zuvor gehörte Melodie an dein Ohr dringen.“ Aus autobiographischem Roman Die Traumheilerin von Prof. Hernán Huarache Mamani, Peru; Schamane, Kulturwissenschaftler, Mitbegründer des I.N.C.A Instituts



Einstein stellte fest:                        „Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und 

der rationale Verstand ein treuer Diener. 

Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, 

die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat.“ 

(aus Warrior Goddess Training, chap. 9, von HeatherAsh Amara)


Einsteins Talent hatte beides: rationalen Verstand und Intuition, meine Horoskop-Kurzdeutung/en hier im Anhang Pkt.11